Die schlafende Göttin

Königin von Atlantis Ashtar-tara

Vorbemerkung:

Kommt man neben dem archäologischen und historischen Verständnis noch in den Genuss, die urzeitliche Etymologie und die Etyma der  überlieferten Wörter, Begriffe und deren Konzepte zu erkennen, wird einem so Vieles klar und dass, was vorher dunkel und undeutlich war, wird plötzlich erleuchtet und scharf.  »          2017«

     

Die nachstehend sichtbare Figurine, ist eines der bedeutendsten kunsthistorischen Steinarbeiten, welche das Museum für Archäologie in Valletta, Malta aufzubieten hat. Wegen der unscheinbaren Größe von circa 4x2x1 Zentimetern, wurde das Artefakt wahrscheinlich in seiner Bedeutung vernachlässigt und nie genau in Augenschein genommen. So blieb den Verantwortlichen des Museums verborgen, dass diese Steinskulptur proto-Sanskrit Schriftzeichen aufweist!

Es ist keine Frage, bei der Figurine handelt es sich um ein Steinbett, auf dem eine Person liegt, die mit einem Laken zugedeckt ist. Auf den von Walter Brunner aus Bättwill in der Schweiz verfertigten Bildern, sind die rätselhaften Zeichen auf der Figurine gut zu erkennen. Ich konnte die Zeichen übersetzen und es stellte sich heraus, dass die offizielle Auslegung  pure Spekulation ist.

Stattdessen  liest sich die Inschrift wie folgt:

»Si.ra … nau.si-kar-cackra«

Übersetzt bedeutet die Inschrift:

»Der Kopf, das Oberhaupt … die Lenkerin des Zeitalters.«

In anderen Worten: Hier auf dem Steinbett liegt eine Königin, das Oberhaupt und der leitende Kopf eines bestimmten Zeitalters!

Der auf Malta verbreitete Mythos von der „schlafenden Herrin“ hat also definitiv seine Berechtigung! Die Steintafel Texte aus der Burrows-Cave, kar.ra 13 und 16 stehen also in direkten Bezug zu der Figurine von Malta.
Es handelt sich um die Königin von Atlantis. Ashtar-tara, die Herrin der Unteren Lande ist aber nicht tot, sondern befindet sich in einem Zustand stark eingeschränkter Körperfunktion – in einem künstlichen Koma, was Hoffnung für unsere Zukunft bedeutet.

   

Rekonstruktion des Gesichtes aus einem Relief, links… dann nach rechts!
Ashtar-tara
Herrin von Atlantis
&
Mutter ihrer Art

Sie ruht beschützt bis zu ihrer Wiederherstellung für eine Zeitdauer von »zwei und einem halben Shar«, bis diese Zeit im »10ten« Shar des laufenden Zyklus zu Ende geht und alles für ihre Rückkehr bereitet ist.

Mehr dazu im Seminar/Kurs auf Malta…. Siehe Link „Pilgerreisen zur Inselgruppe der Weiblichkeit