Die letzte Schlacht

Das Ende einer verfluchten Armee und die Abdankung ihrer Führer

Auch hier ist die Sprache der Zeichen auf der Steintafel  der nun schon bekannte proto-Sanskrit Dialekt. Dieser ist zwar proto-Arisch, aber kein vedisches Sanskrit. Der Methode des deutschen Linguisten Kurt Schildmann† folgend, war ich in der Lage, diese eingravierten Zeichen zu lesen und zu verstehen. Wenn man in der Lage ist diese Zeichen zu lesen, dann wird die Tafel lebendig und zu einem sehr bedeutenden Fund!

Der Text führt uns direkt zu der Phase des endgültigen Zusammenbruchs des imperialistischen Eine-Welt Regimes der A.su.ra-Menschen. Dieser letzte Zeitabschnitt des Nibiruanischen Goldenen Zeitalters von Atlantis, dauerte unglaubliche 21.600 Jahre an; eine Zeitspanne für uns kaum vorstellbar. Der Text beschreibt sehr schlüssig die letzte Schlacht des Krieges, zwischen der unreinen A.su.ra Menschenrasse und unseren extraterrestrischen Beschützern. Weiter können wir der Tafel entnehmen, wer zur Vernichtung der A.su.ra und ihren verbündeten Sklaven, das sind Hybrid Kreaturen mit dem Körper eines Menschen und dem Kopf eines Tieres aufgerufen hat; siehe hierfür vi.ra 37, Hybridwesen.
Die Tafel erzählt uns aber auch, wer den Aufruf zur Vernichtung ausgeführt hat.
Zum besseren Verständnis Handlung, habe ich die Übersetzung ein wenig in ein besseres Deutsch gebracht; ich bitte dafür um Verständnis!

Der Text ist von links nach rechts zu lesen.

01                   vi.u                          asu        aś.as      ara;     ri.ca
Aufziehend (zum Kampf) ums Überleben ist die verfluchte Armee;
doch zerschmettert wurde sie.

02            pla.vi.ta  ra.as       aś.ca    ū.ta.ca        ish.as
Wie eine Flutwelle brausen sie bissig  heran und verursachen dabei
auf ihrem Weg Opfer

03     ra.as    kar.as      ara ara    at    nau-u          da    nā.na.as
durch die Blitzoperationen ihrer Armee. Die Armee von Fluggeräten
verwüsted und ist todbringend ür alle von der Mutter auf der Erde
erzeugten Kreaturen.

04     su.as.ra              vi.ca     vi       vi.ra
elbst Edles Blut wird nicht respektiert. Hinsichtlich dessen hatte
der Held (Protektor der  Erde) um die

05    ha na.as.u  sa  asu.ra  pla.vi.ta
umfangreiche Vernichtung der Asu.ra Dämonen gebeten. Die Welle

06    ura.ha.ca  ā.da.ra.as  aś .as  ra.tha
der ausgedehnten Vernichtung (von der Nibiruanischen Atlantis
Armee) beschränkte sich nicht nur auf die Zerstörung der
verhassten Kampfwagen, sondern sie umfasste auch die

07          ha       asu.as       su.ta      nau.u   da  na.na  as.ta.as
Vernichtung das unreinen Menschengeschlechtes (Riesen) samt
deren Hybrid Kreaturen. Mit ihren fliegenden Fahrzeugen
verwüsteten die edlen Söhne (des Helden vom Atlantis) auch die
Heimstätten der Mutterschaft (Gen-Labore).

08      vi.mud      na.ra  a.su.a  ta
Jedoch ohne Freude führten sie den Auftrag aus, denn diese
Menschen sind schwach (keine ernst zu nehmenden Gegner),

09      asu-sa               su-ta-u             ra-tha
leblos sind sie. Am Ende halftern sie ab, die Edlen von den A.su.ra,
verlassen den sinkenden Wagen (das Staatsschiff).

Merke: Wenn man die Zeile 4 von rechts nach links liest, offenbart sich ein Annagramm. Jetzt erfährt der sorgfältige Leser, von wo aus die Operation zur Vernichtung der unreinen Menschenrasse geleitet und mit welchen Mittel (Waffe) diese ausgeführt worden ist. Außerdem wird klargestellt, dass  Ash.tar-ta.ra, die Herrin von Atlantis, welche hier Venus genannt wird, an dieser Aktion nicht beteiligt war.

Zeile 04                 ra.vi                          vi     ca.vi               ra.as  su
Die vom “hell strahlenden Stern”, ohne die Venus, mit dem  Leit-,
Lichtstrahl (Blitz); dann weiter mit  Zeile 05  … vernichten die…

Deutlich konnten wir hier lesen, dass das imperialistische Regime der A.su.ra zusammen mit ihren Verbündeten und den Hybridkreaturen samt bestimmter Einrichtungen innerhalb ihrer Territorien von den Nibiruanern von ihrem Bas-Stern aus mittels eines gewaltigen Z-Blitz-Laser Strahles vernichtet  und zerstört worden sind. Höchst wahrscheinlich durch einen Tsunami, ausgelöst durch diesen gewaltigen Blitzeinschlag von außerhalb der Erdgravitation; siehe hierzu Tafel vira 104 Nachruf.

In ihrer Überheblichkeit und der »Begierde nach Macht«, hatten sie wohl ihre Kräfte maßlos überschätzt und die übergeordnete Autorität ihrer Schöpfer und die  des Protektors der Erde vollkommen ignoriert!

Dieses Ereignis war noch nicht der Auslöser der Sintflut, was das endgültige Aus für Atlantis bedeutete. Dies kam später, als überlebende A.su.ra Führer während der Friedensverhandlungen den außerirdisch stämmigen Asu.ara tSi.dha, den Protektor der Erde an seinem Hauptquartier hinterhältig ermordeten (ihn seines feststofflichen Körpers beraubten).

Die Kriegserklärung gegen außerirdische Wesen, war die fatalste Handlung, die menschliche Führer je machen konnten!
Wir sollten dieses äußerst sensibel zur Kenntnis nehmen, denn die  A.su.ra Menschen der Eiszeit, waren uns in ihrer Entwicklung um Eonen voraus!

Die menschlichen Wesen der A.su.rā, wurden auf der genetischen Grundlage von Asu.ara tSi.dha und Ashtar-tara außerhalb der Erdgravitation erschaffen! Sie befinden sich deshalb auf einem höheren Niveau der Entwicklung und haben ein ähnliches Aussehen wie die Dreißiger1 und sind daher kaum von diesen zu unterscheiden.
A.su.ra oder Dschinn, sind die Dämonen  aus der indischen Mythologie.
Gesichert ist die Herkunft des Wortes. A.su.ra ist ein Wort der proto-SANSKRIT Sprache und bedeutet:

“Jene, denen Leben gegeben wurde!”

(mittels Feuer, welches nicht raucht)

Die Geschöpfe der A.su.rā die Riesen und deren Hybrid-Kreaturen erwiesen sich als ein genetischer Irrtum und wurden deshalb fast vollständig eliminiert.
Eine gewisse Anzahl konnte jedoch den Holocaust überleben, gerieten aber erneut außer Kontrolle und spielen Heutzutage ihr schlechtes Spiel wieder, sind aber auf Grund der Ähnlichkeit von normalen Menschen kaum zu unterscheiden. Eingeweihte bezeichnen sie heute als Reptiloide, was sie natürlich nicht sind!

Unter 30ger, Dreißiger versteht die jüngste genetische Manipulation am Homo Sapien! Dieser Eingriff in das genetische Erbgut fand im dreißigsten Shar vor der Flut statt, also vor 119.795 Jahren, wenn man den den Zeitpunkt der Flut vor ca. 11.795 Jahren datiert. Die Dreißiger, sind unsere direkten Vorfahren.
Aus der Dreißiger Menschheit ging auch die durch Asu.ara tSi.dha Poseidon und Ash.tar-ta.ra begründete original Messianische Blutlinie hervor. Es ist das eiszeitlich königliche Geschlecht des Dha.u.da (=Skt. Herold).

Fundort der Steintafel:  Burrows-Cave, Südliches Illinois USA

Steinart: Montmonilonits – nicht modellierbarer – Tonstein mit Anteilen von Calcit (CaCo3), Quarz und Glimmer. Das Schichtsilikat ist sehr gut kristallisiert. Die Schriftzeichen auf der Tafel sind genau so verwittert wie das Gestein.

»Es handelt sich hier zweifellos um eine Originalkopie und keine Fälschung!«