Die Mediterrane Mini-Schlange

Die gerade einmal fünf Zentimeter lange Schlange, ist um ein Vielfaches kleiner als die bislang entdeckten kleinsten Schlangen. Modernen Evolutionsbiologen zu Folge darf es solch ein kleines Tier aber nicht geben! Doch bis vor ca. 12.000 Jahren, war die gesamte Biologie auf der Erde eine andere!
Als es zu jener Zeit das Mittelmeer noch nicht gab, befand sich innerhalb dieses Kessels Das Atlantis-Territorium, welches auch als das “GelobteLand” bekannt ist!
Bis zum Ereignis der gewaltigen, die Atlantis-Kultur vernichtenden ca. 500 Meter hohen Tsunami-Welle, herrschten im Mediterranen Kessel sehr milde klimatische Bedingungen. Dieses  gemäßigte Klima garantierte einen dauerhaft reichlichem Niederschlag, lebenswichtig für die expansiven grünen Savannen und die meisten der darin lebenden Tiere, welche heute nur noch in Zentral- und Ost-Afrika vorkommen. In diesem bevorzugten Land fand auch die kleinste Schlange der Welt ideale Bedingungen zum Leben!
Moderne Evolutionsbiologen sind der Auffassung, dass es solche Schlangen nicht gäbe, denn die natürliche evolutionäre Selektion verhindere, dass Schlangen zu klein werden, denn unterhalb einer bestimmten Größe gäbe es nichts, was deren Nachwuchs fressen könnte. Die Existenz der versteinerten Mini-Schlange stellt aber diese Experten-Meinung in Frage!
Von was sich die Mediterrane Mini-Schlange ernähre ist unbekannt, vermutlich von ebenso kleinen Insekten oder deren Larven.